Gruss und Kuss Links I Like Impressum

My daily Sopp

Montag, 20. Mai 2019
Verflechtungen

Es gibt viele Verflechtungen in der Welt. Gute und schöne Verflechtungen, wie zum Beispiel die da oben, aber natürlich gibt es auch viele schlechte und hässliche Verflechtungen.

Zuerst möchte ich aber auf die guten Verflechtungen näher eingehen. Wie gesagt, ist das da oben schon mal eine von den guten Verflechtungen. Da wird ein Material aus der Natur dazu benutzt, etwas Nützliches damit herzustellen. Und diese Herstellung ist nicht nur ne tolle und sinnvolle Beschäftigung, es ist auch ein Tribut an die Kreativität und an den Ideenreichtum unserer Vorfahren. Denn man muss ja erst einmal überhaupt auf die Idee kommen, dass man aus Pflanzenfasern einen Werkstoff gewinnen kann. Dann weiß man aber trotzdem noch lange nicht, was man mit diesem Werkstoff bewerkstelligen könnte. Von der Entdeckung der Pflanzenfasern bis zu der Eingebung, dass und wie man sie zu Körben und anderen nützlichen Gegenständen verflechten kann, war es also sicher ein langer Weg, auf den man erst mal kommen muss. Aber irgendjemand hat diesen Weg einstmals gefunden. Den Weg, wie man aus den Produkten der Natur etwas Sinnvolles erschaffen kann.

Und noch heute ist dieses Handwerk erfolgreich. Noch heute werden Körbe, Stühle, Tische und viele andere, hübsche Dinge aus Peddigrohr oder auch aus Weiden geflochten und verkauft. Weil sich dieses Material einfach bewährt hat, weil es unglaublich flexibel und gleichzeitig sehr beständig ist und zudem auch noch sehr schön in seiner Art. Mit Sicherheit hat fast jeder Mensch auf dieser Welt schon mal ein Produkt aus diesem Naturmaterial besessen. Es hat die Welt erobert. Und das ohne großes Aufsehen. Es wurde und wird weder groß beachtet, noch hat ihm je jemand besonders gehuldigt. Jedenfalls nicht, dass ich wüsste. Und es ist mir auch nicht bekannt, dass irgendwo aufgezeichnet wäre, wer der Mensch war, der zum ersten Mal einen Korb aus diesen Pflanzen geflochten hat. ( Ich lasse mich dahingehend aber gerne belehren. )

Mit anderen Worten: So gut wie jeder Mensch auf dieser Welt nutzt diese Naturprodukte, aber keiner weiß, wer sie erfunden hat. Und wahrscheinlich macht sich auch keiner ( außer mir ) Gedanken darum. Sie sind einfach da und fertig.

Naja, mit diesem Thema könnte ich jetzt gerade wieder bis ins Uferlose abschweifen. Abschweifen bis hin zum Urknall.

Hängt ja auch alles zusammen. Der Urknall und die Körbe. Die Verbindung der beiden zu beschreiben wäre allerdings ein langer Weg für mich. Ein Buchstabenweg, der mindestens genauso lang sein würde, wie der Weg von der Entdeckung der Pflanzenfasern bis hin zum geflochtenen Korb.

Nee Quatsch! Viel länger! Denn ich müsste ja dann vom geflochtenen Korb noch bis zum Urknall wandern. Oder umgekehrt. Puh....ein langer Weg. Machbar zwar, was die Buchstaben dafür angeht, aber nicht machbar, was meine Lebenszeit angeht. Nee, ist nicht machbar. Und in meinem Alter schon gar nicht. Schade eigentlich, da ich genau weiß, dass ich die Verbindung vom Urknall zu den Körben wirklich beschreiben könnte. Also mental. Nur zeitlich leider nicht.

Daher denke ich jetzt wohl besser darüber nach, welche guten Verflechtungen es außerhalb der Verflechtung von Peddigrohr zu Körben - und deren Verflechtung mit dem Urknall - es noch auf Erden gibt.

Familienbande?? Liebesbeziehungen? Freundschaften? Sind das Verflechtungen?? Ja, ich denke schon. In den Fällen heißt das verflechtende Naturprodukt nur nicht Peddigrohr und auch nicht Weiden, sondern???

Ähm?? Nerven? Synapsen? Sinnliche Transmitter? Gehirnströme? Blut? Gene?

Oder ist das dazugehörige Naturprodukt ganz einfach der sechste Sinn?? Der Sinn also, der zwar nicht stofflich, nicht erfassbar und daher auch nicht wissenschaftlich messbar ist, der aber garantiert existiert und der auch garantiert verflechten kann. Jedenfalls weiß ich das ganz genau.

Ja, natürlich! Das ist das Naturprodukt für diese Art von guten Verflechtungen. Sofern man sich dieses kostbare Naturprodukt nicht hat von denen abschwatzen lassen, die in der Welt der schlechten und hässlichen Verflechtungen zu Hause sind. Dann funktioniert es natürlich nicht mit diesen guten Verflechtungen. Dann funktioniert aber generell auch sonst nicht mehr viel.

Man kann ja auch keinen Peddigrohrkorb ohne Peddigrohr flechten. Ist ja logisch.

Was wollte ich eigentlich sagen? Keine Ahnung!

Was die schlechten und hässlichen Verflechtungen anbelangt, über die ich ja anfangs auch noch schreiben wollte: Ich hab da jetzt irgendwie keine Lust mehr drauf. Der Urknall ist mir daziwschengekommen.

Im Prinzip es mit den schlechten und hässlichen Verflechtungen aber auch ganz einfach so: Sie sind genau das Gegenteil von den guten und schönen Verflechtungen.

Es kommt letztendlich nix bei rum. Kein Korb, kein Sinn und erst recht kein Urknall.

Das einzige Naturprodukt, das Menschen produzieren, die einen Hang zu schlechten und hässlichen Verflechtungen hegen, ist: Gequirlte Scheiße.

Schlimm ist nur, dass diese Produzenten so viel gequirlte Scheiße produzieren, dass sie damit unseren ganzen Planeten vernichten.

Womit wir irgendwie dann doch wieder beim Urknall wären. Und das hat - von der Anzahl der Buchstaben her - nun überraschenderweise doch nicht so lange gedauert, wie ich eingangs dachte.


PS: Das da oben ist nicht der schiefe Turm von Pisa, sondern nur der schiefe Korb von Tina. Hab ja meine Lehre als Korbflechterin gerade erst begonnen. Das wird also garantiert noch besser. Und gerader.

PSS: Gerade denke ich: Wenn es jetzt den - von schlechten Verflechtern verursachten - Urknall gäbe und nur mein Korb das überleben würde, dann würden die Lebewesen, die dann unseren Planeten besiedeln, denken, dass ich die Erfinderin der Korbflechtkunst war. UHHH...jetzt muss ich aber noch schnell meinen Namen auf das Körbchen schreiben. Was meint ihr? Soll ich Edding dafür nehmen? Überlebt das nen Urknall??? Fragen über Fragen......


Anmelden

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 60562.