Gruss und Kuss Links I Like Impressum

My daily Bones

"Behandle dein Haustier so, dass du im nächsten Leben ohne Probleme mit vertauschten Rollen klar kommst."

Sonntag, 8. Oktober 2017
Der Prinz von "Ecknapur"...

...bin ich!

Das meint jedenfalls das Frollein und was das Frollein meint, das ist Gesetz! Naja, sagen wir mal so: Die Meinung des Frolleins ist zwar Gesetz, aber auch nur dann, wenn es mir passt. Und der Titel "Prinz von Ecknapur" passt mir halt gerade mal. So ganz zufällig.

Obwohl! So ganz zufällig kam ich nicht zu diesem Adelstitel. Ich musste dafür schon was relativ Großes leisten. Jahaaa! Und nicht nur das, ich musste dieses Große sogar mit meinen Leisten leisten.

Aber wie es genau dazu kam, dass das Frollein meinte, mir nach meiner großen Leistenleistung diesen ehrenvollen Namen verleihen zu müssen, das lasse ich jetzt besser mal das Frollein selbst erzählen.

Hallo Freddy!!!! Ja, das lässt Du wirklich besser mich - das Frollein - erzählen, denn wenn Du es erzählen würdest, dann würdest Du wahrscheinlich noch eine Heldentat aus dem machen, was Du angestellt hast, obwohl es eigentlich eine Riesensauerei war. Was Dir - wenn Du mal ganz ehrlich bist - auch vollkommen bewusst ist, dass das eine Riesensauerei war. Nicht wahr, mein Freund!!??!!

Es hat sich nämlich Folgendes zugetragen:

Ich lag "mit Freddy" gemütlich in meinem lagunenblauen Ohrensessel, als mein Mann plötzlich das Zimmer betrat und kurz drauf auch schon wieder verließ. Freddy sprang beim Eintreten meines Mannes auf und verließ die blaue Lagune, indem er meinem Mann beim Verlassen der Selbigen hinterher trottelte. Ich konnte in dem Moment mit Fug und Recht davon ausgehen, dass Freddy dann nicht nur zusammen mit meinem Mann den Raum verlassen hat, sondern auch - wie üblich - meinem Mann auch weiterhin gefolgt ist. Ich wähnte also Freddy im Hinterhaus, da mein Mann ins Hinterhaus ging, nachdem er aus der blauen Lagune raus war.

Ich hörte auch nix mehr von Freddy, ich sah nix mehr von Freddy, ich roch nix mehr von ihm und ich vermutete auch nix mehr von ihm. Jedenfalls nicht in diesem Haus.

Aber er war da, der alte Schweinepriester. Er war weiterhin im Vorderhaus! Und was machte er da klammheimlich? Und vor allem, WO machte er das, was er machte???

Er....Er....Er...saute die Eckbank sexistisch voll!!

DIE NEU BEZOGENE ECKBANK! Und dazu - um die Sauerei so richtig schon komplett zu machen - benutze er auch noch das neue, wunderschöne, orange Eckbankkissen!!!

Die Sau!

Und warum machte die alte Pottsau das? Das kann ich Euch sagen: Weil ich dieser alten Pottsau schon am ersten Tag, als die Eckbank fertig restauriert im Esszimmer stand, unmissverständlich zu verstehen gab, dass auf dieser Eckbank kein Platz für ihn ist. Ich habe ihn nämlich - in Begleitung eines laut ausgesprochenen "Nein" - einfach umgehend runter geschubst, als er glaubte, sich auf dieser Eckbank genauso genüsslich niederlassen zu können, wie er sich auch auf allen anderen, besonders schönen Sitz- und Liegestätten niederlässt, die in unseren Gemächern so rumstehen. Sei es die Balkonliege, der neue Weltraumteppich oder auch mein lagunenblauer Ohrensessel: Er glaubt ganz offensichtlich, all diese herrlichen Ruhestätten hätten wir nur für ihn angeschafft. Der Spinner.

Und diese Liegestätten reichten ihm dann noch nicht mal. Nee, er wollte auch noch die Eckbank, der "Prinz von Ecknapur".

Hä? Was? Was willste?

Ach so, der Prinz will mir wohl gerade was zu seiner Verteidigung sagen. Na, da bin ich aber gespannt, wie er sich aus dieser - im wahrsten Sinne - "Nummer" wieder rauswinden will.

Frollein! Du siehst das vollkommen falsch!! Ich wollte die Eckbank nicht besetzen und auch nicht versauen. Ich wollte sie doch nur feierlich und mit dem ihr gebührend Weihwasser einweihen. Mit dem Besten also, das ich habe: Mit meinem - vor Testosteron nur so strotzenden und stinkenden - Lebenselixier.

Und nebenher gesagt: Hättest Du das neue, orange Kissen - so wie es sich für eine anständige Hausfrau gehört - erst mal gewaschen, bevor Du es auf der Eckbank drapiertest, dann wäre es meinerseits doch sehr wahrscheinlich erst gar nicht zu diesem Ritual - zu diesem herrlich versauten Eckbankbeweihräucherungsexzess - gekommen. Denn Du weißt doch, dass ich nur Kissen und Dinge vergewaltige, die nicht nach Waschpulver stinken. DAS weißt DU doch!! So what!?

Freddy?

Ja, Frollein?

L-eck mich!

Donnerstag, 17. August 2017
Hoher Besuch

Da liegt sie - wie dahin gegossen - meine Liebste. Meine Kira!!

Ist sie nicht schön. Ist sie nicht süß. Ist sie nicht göttlich. Ist sie nicht hinreißend.

Diese Grazie. Dieser stolze Blick. Diese gespitzten Öhrchen!!

Wau!!!!

Sie ist meine Königin. Mein Schatz. Meine beste Freundin. Meine große Liebe. Mein Glück.

Und sie hat mich heute zum ersten Mal in meinem neuen Haus besucht!! Und wir sind dann gemeinsam wie doll durch die Räume gesaust, haben zusammen auf dem Teppich rumrollzt, haben lecker miteinander gefrühstückt und sind dann auch noch nebeneinander im Gleichschritt genüsslich spazieren gegangen.

Und geküsst!!! Sie hat mich geküsst!!!

Soooo schön!!

Ich bin der glücklichste Rüde der Welt!!

Auch wenn sie sexuell - warum auch immer - mit mir nichts anfangen will, aber ihr Duft! Ihr Duft, Leute!!! Himmlisch!!

Anmelden

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 10743.